Deutsche und internationale Top-Talente zu Gast in Mannheim
  23.06.2023 •     WLV , BLV , BLV-Wettkampf , BW-Leichtathletik


Das große Ziel heißt Jerusalem. Bei der Junioren-Gala in Mannheim haben die U20-Talente am Wochenende die Qualifikation für die U20-EM in Israel im Blick. Zudem bietet sich Deutschlands besten Nachwuchskräften die Chance, sich mit gleichaltriger internationaler Konkurrenz zu messen.

>> Zum Livestream aus Mannheim

Seit Jahren ist die Junioren-Gala in Mannheim für Deutschlands beste Nachwuchs-Athletinnen und -Athleten ein Pflichttermin im Kalender. Die deutschen Youngsters können am Wochenende mit einem erfolgreichen Abschneiden einen großen Schritt in Richtung U20-EM-Teilnahme in Jerusalem (Israel; 7. bis 10. August) machen: Wer bei der Junioren-Gala mit erfüllter Norm bester Deutscher in seiner Disziplin ist, wird – eine Teilnahme an den Deutschen Jugendmeisterschaften vom 21. bis 23. Juli in Rostock vorausgesetzt – vorrangig für die U20-EM nominiert. 

Ein Stück Planungssicherheit für die deutschen Talente, die in Mannheim erneut zahlreich vertreten sind. Besonders viele Normerfüllerinnen tummeln sich auf den Sprintstrecken: Gleich sieben Athletinnen sind über 100 Meter bereits unter den geforderten 11,80 Sekunden geblieben. Darunter befinden sich mit Holly Okuku (Sprintteam Wetzlar) und Chelsea Kadiri (SC Magdeburg) zwei Sprinterinnen, die das Givat-Ram-Stadion von Jerusalem von der U18-EM im Vorjahr bereits bestens kennen: Über 200 (Okuku) und 100 Meter (Kadiri) holten beide dort Silber. 

Hinzu kommt Rosina Schneider (TV Sulz), die in der Hallensaison die Titel über 200 Meter und 60 Meter Hürden abräumte – in Mannheim ist sie zusätzlich zu den 100 Metern auch im Hürdensprint gemeldet und hat den Richtwert von 13,80 Sekunden deutlich unterboten. In der männlichen U20 kommt es über die Hürden zur Neuauflage des Duells bei der Jugend-Hallen-DM: Bruno Betz (SSV Ulm 1846) trifft auf den U18-EM-Dritten Nils Leifert (LAC Quelle Fürth) – die U20-EM-Norm (13,95 sec) haben beide abgehakt. Über 100 Meter hat sich unter vier Normerfüllern Heiko Gussmann (SCL Heel Baden-Baden; 10,34 sec) die beste Ausgangsposition geschaffen. 

Vergabe der EM-Tickets über die Hindernisse

Eine besondere Bedeutung kommt der Junioren-Gala auf der Hindernis-Strecke zu. Denn auf dieser Strecke werden bei erbrachter U20-EM-Norm gleich drei Athletinnen und Athleten vorrangig nominiert. Der Grund: In Mannheim wird die internationale Distanz von 3.000 Metern gelaufen, bei der Jugend-DM in Rostock nur 2.000 Meter. Von den Nachwuchsathleten hat bislang noch keiner in diesem Jahr die geforderten 9:06,00 Minuten erreicht. In einem kleinen Feld mit nur drei Startern kann möglicherweise der U20-WM-Teilnehmer Silas Zahlten (LG Brillux Münster) Akzente setzen.

Anders ist die Ausgangslage bei den Disziplin-Kolleginnen: Carolin Hinrichs aus der Talentschmiede des VfL Löningen, die U18-Vize-Europameisterin über 2.000 Meter Hindernis Adia Budde (TSV Altenholz) und Julia Rath (LAC Quelle Fürth) haben die Norm geknackt, Hinrichs und Budde durchbrachen beide bereits die Zehn-Minuten-Marke.

Die Meldeliste über 1.500 Meter wird von einer U18-Athletin angeführt: Die U18-EM-Fünfte Emie Lotta Berger (TSV Bayer 04 Leverkusen) katapultierte sich am zurückliegenden Wochenende in Nimwegen (Niederlande) mit 4:18,97 Minuten in die Rolle der Favoritin. Schon einmal Gold bei einer U20-EM gewinnen konnte 400-Meter-Hürden-Läuferin Lena Leege: Vor zwei Jahren zählte die Berlinerin zum siegreichen 4x400-Meter-Quartett. In Mannheim geht sie als deutsche Jahresbeste (58,76 sec) über die Stadionrunde mit Hürden an den Start. 

Kampf der Giganten

Im Kugelstoßen kommt es zum Kampf der Giganten: Der U20-WM-Vierte Lukas Schober (SG Weißig 1861), der Deutsche Jugend-Hallenmeister Lasse Schulz (TV Plieningen) und der Silbermedaillengewinner der U18-EM Georg Harpf (LG Stadtwerke München) – sie alle wollen nach Jerusalem. Als Einziger aus diesem Trio hat Lukas Schober bereits die 20 Meter übertroffen. Gar schon eine U20-EM-Medaille hat Nina Ndubuisi (SG Schorndorf 1846) auf dem Konto, vor zwei Jahren in Tallinn (Estland) gewann sie als U18-Athletin Bronze.

Mit Diskuswerferin Curly Brown kommt die amtierende U18-Europameisterin aus Frankfurt nach Mannheim. Sich den ersten Platz zu sichern, wird jedoch kein Selbstläufer: U20-WM-Teilnehmerin Lea Bork (LV 90 Erzgebirge) weist mit 53,70 Metern die beste Meldeweite auf. Insgesamt haben fünf Athletinnen die für einen U20-EM-Einsatz verlangten 50 Meter übertroffen. Meisterschaftserfahrung hat auch Hammerwerferin Jada Julien (LV 90 Erzgebirge) bereits gesammelt. Fast zehn Meter Vorsprung auf den Zweiten der Meldeliste bescheren U20-Vize-Weltmeister Max Dehning (TSV Bayer 04 Leverkusen) die Poleposition im Speerwurf. 

Stabhochsprung-Wettkampf mit Oleg Zernikel

Die Augen ruhen bei der Junioren-Gala jedoch nicht nur auf den deutschen Nachwuchskräften. In einem Einlagewettkampf gibt sich mit Stabhochspringer Oleg Zernikel vom ASV Landau der WM-Fünfte die Ehre. Die deutschen Talente können in Mannheim zudem ihre internationale Konkurrenz beäugen. Die Veranstalter vermeldeten bereits im Mai Teilnehmer aus allen fünf Kontinenten. Aus Belgien kommt beispielsweise der Sechste der U20-WM Mimoun Abdul-Wahab, der mit der schnellsten Bestzeit ins Rennen über 400 Meter Hürden geht. 

Besonders international besetzt sind die Staffelläufe: Über 4x100 Meter sind beispielsweise Teams aus Australien, Schweden, Belgien, Israel und Katar gemeldet. Über 4x400 Meter messen sich mehrere deutsche Quartette mit Mannschaften aus Großbritannien, Irland und Norwegen. Ein Wiedersehen mit den europäischen Kolleginnen und Kollegen gibt’s im besten Fall im August in Jerusalem.

Allerdings haben sich nicht alle Nachwuchstalente für die Junioren-Gala fit gemeldet. Die Deutsche Hallenmeisterin über 800 Meter Jolanda Kallabis (FT 1844 Freiburg) hat nach ihrer Verletzungspause noch kein Rennen bestritten. Auch die Deutsche Hallen-Vize-Meisterin im Hochsprung Johanna Göring (SV Salamander Kornwestheim) muss passen: Sie laboriert an einer Schleimbeutelentzündung und muss derzeit kürzertreten, hofft aber, bei den bevorstehenden Meisterschaften wieder springen zu können. So ergibt sich vielleicht für andere Athletinnen die Chance ins Blickfeld zu rücken.

Die ausrichtende MTG Mannheim präsentiert die BAUHAUS Junioren-Gala am Samstag und Sonntag in Livestreams, die Sie zusammen mit den Live-Ergebnissen auf leichtathletik.de finden. Es kommentieren Linn Kleine und Collin Haug.

>> Zum Livestream aus Mannheim


Deutsche und internationale Top-Talente zu Gast in Mannheim

Verwandte Nachrichten