Sieben BW-Athlet:innen bei Team-Europameisterschaften dabei
  20.06.2023 •     WLV , BLV , Top-News BLV , BLV-Wettkampf , BW-Leichtathletik , Top-News BW-Leichtathletik , Wettkampfsport


Mit einer Mischung aus erfahrenen Leistungsträgern und neuen Gesichtern der deutschen Leichtathletik fährt der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) zur Team-Europameisterschaft nach Polen. Nominiert wurden jetzt 46 Athletinnen und Athleten.

Mit fünf Medaillengewinnern der zurückliegenden Heim-EM in München, aber auch mit vielen Aufsteigern der noch jungen Saison ist der DLV vom 23. bis 25. Juni 2023 bei der Team-Europameisterschaft in der höchsten Division I vertreten. Sie findet in diesem Jahr im Rahmen der European Games in Krakau (Polen) statt, ist aber in das Śląski Stadion in Chorzów ausgelagert. Dort hatte schon 2021 die letzte Team-EM stattgefunden, wo Deutschland beim Heimsieg von Polen knapp am Podest vorbeigeschrammt war und Platz vier belegt hatte.

„Ein Sieg bei den heimstarken Polen wird für das DLV-Team eine Herausforderung. Dennoch werden wir alles dafür geben, bei der Team-EM bestmöglich abzuschneiden und an die Erfolge vorangegangener Jahre anzuknüpfen. Unser Ziel ist eine Podiumsplatzierung“, blickt DLV-Sportdirektor Jörg Bügner voraus. Zuletzt konnte eine deutsche Auswahl 2014 und 2017 die Team-Europameisterschaft gewinnen.

Leistungsgaranten, Debütanten und Aufsteiger der Saison

Speerwurf-Europameister Julian Weber (USC Mainz) und die Staffel-Europameisterinnen Lisa Mayer (Sprintteam Wetzlar) und Alexandra Burghardt (LG Gendorf Wacker Burghausen) führen das DLV-Team an, zusammen mit dem Vize-Europameister im Hochsprung Tobias Potye (LG Stadtwerke München) und der Vize-Europameisterin über die Hindernisse Lea Meyer (TSV Bayer 04 Leverkusen) – die allerdings nach ihrer starken Bestleistung von 15:06,39 Minuten ein weiteres Mal über 5.000 Meter an den Start gehen wird.

Da sich einige DLV-Asse schon gezielt im Aufbau-Prozess für die U23-EM in Finnland sowie die WM in Ungarn befinden oder aus Rücksicht auf leichte Beschwerden verzichten, erhalten auch einige neue Gesichter die Chance auf eine internationale Bewährungsprobe. So zum Beispiel über 800 Meter Luis Oberbeck (LG Göttingen), der sich zuletzt auf 1:46,35 Minuten steigern konnte, oder im Kugelstoßen der erst 19 Jahre junge Xaver Hastenrath (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen; 19,40 m).

Gespannt sein darf man auf jene Athletinnen und Athleten, die in diesem Jahr in neue Sphären vorgestoßen sind und sich jetzt international beweisen wollen. Zum Beispiel Manuel Sanders (LG Olympia Dortmund; 45,36 sec) über 400 Meter, Emil Agyekum (SCC Berlin; 48,73 sec) über 400 Meter Hürden oder Yemisi Ogunleye (MTG Mannheim; 19,31 m) im Kugelstoßen. Erstmals im Programm einer Team-EM: Die Mixed-Staffel über 4x400 Meter, die die Männer- und Frauen-Wettbewerb über diese Distanz ablöst.

Das DLV-Team für die Team-Europameisterschaft 2023 in Chorzów (Polen; 23. bis 25. Juni):

MÄNNER
100 Meter: Robin Ganter (MTG Mannheim)

200 Meter: Joshua Hartmann (ASV Köln)
400 Meter: Manuel Sanders (LG Olympia Dortmund)
4x100 Meter: Aleksandar Askovic (LG Stadtwerke München), Marvin Schulte (SC DHfK Leipzig), Julian Wagner (LC Top Team Thüringen), Yannick Wolf (LG Stadtwerke München)
4x400 Meter Mixed: Manuel Sanders (LG Olympia Dortmund), Patrick Schneider (TV Wattenscheid 01), Jean Paul Bredau (SC Potsdam)
800 Meter: Luis Oberbeck (LG Göttingen)
1.500 Meter: Amos Bartelsmeyer (Eintracht Frankfurt)
5.000 Meter: Florian Bremm (LSC Höchstadt/Aisch)
110 Meter Hürden: Manuel Mordi (Hamburger SV)
400 Meter Hürden: Emil Agyekum (SCC Berlin)
3.000 Meter Hindernis: Frederik Ruppert (SC Myhl LA)
Hochsprung: Tobias Potye (LG Stadtwerke München)
Stabhochsprung: Gillian Ladwig (Schweriner SC)
Weitsprung: Simon Batz (MTG Mannheim)
Dreisprung: Max Heß (LAC Erdgas Chemnitz)
Kugelstoßen: Xaver Hastenrath (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen)
Diskuswurf: Henrik Janssen (SC Magdeburg)
Hammerwurf: Merlin Hummel (UAC Kulmbach)
Speerwurf: Julian Weber (USC Mainz)

 

FRAUEN
100 Meter: Lisa Mayer (Sprintteam Wetzlar)
200 Meter: Alexandra Burghardt (LG Gendorf Wacker Burghausen)
400 Meter: Laura Müller (SV GO! Saar 05)
4x100 Meter: Sina Mayer (LAZ Zweibrücken), Jennifer Montag (TSV Bayer 04 Leverkusen), Lisa Nippgen (MTG Mannheim), Louise Wieland (Hamburger SV)
4x400 Meter Mixed: Judith Franzen (TSV Bayer 04 Leverkusen), Carolina Krafzik (VfL Sindelfingen), Elisa Lechleitner (LAZ Ludwigsburg), Laura Müller (SV GO! Saar 05)
800 Meter: Majtie Kolberg (LG Kreis Ahrweiler)
1.500 Meter: Hanna Klein (LAV Stadtwerke Tübingen)
5.000 Meter: Lea Meyer (TSV Bayer 04 Leverkusen)
100 Meter Hürden: Monika Zapalska (TV Wattenscheid 01)
400 Meter Hürden: Carolina Krafzik (VfL Sindelfingen)
3.000 Meter Hindernis: Pauline Meyer (TV Westfalia Epe)
Hochsprung: Imke Onnen (Hannover 96)
Stabhochsprung: Sarah Vogel (Eintracht Frankfurt)
Weitsprung: Maryse Luzolo (Königsteiner LV)
Dreisprung: Kira Wittmann (LG Göttingen)
Kugelstoßen: Yemisi Ogunleye (MTG Mannheim)
Diskuswurf: Shanice Craft (SV Halle)
Hammerwurf: Samantha Borutta (Eintracht Frankfurt)
Speerwurf: Christin Hussong (LAZ Zweibrücken)

>> Zur News-Meldung auf leichtathletik.de